Goldgrube

Besuch in der „Goldgrube“ am Unterberg

An einem wirklich wunderschönen Herbsttag ging es von der Haselrast (ca. 550 m) hinauf zur Goldgrube (ca. 800 m). 

 

Am 27.10. machten Raphael und ich (Austrian Rescue Team) einen Besuch in der „Goldgrube“ beim Unterberg. Auch wenn bestimmte Teile des Höhleninneren beim Anleuchten goldfarben erscheinen, so gibt es in dieser wunderschönen Höhle natürlich kein Gold zu finden. Um diese Höhle „befahren“ zu können (so der Speleo-Ausdruck), gehört schon einiges an Erfahrung, Können und natürlich auch die entsprechende Ausrüstung dazu. Besonders erfreulich war dieses Mal, eine vergleichsweise große Anzahl an Fledermäusen vorzufinden. Bei diesem Besuch konnten gleich 10 Hufeisennasen ausgemacht werden. Es waren mit Sicherheit noch wesentlich mehr in der Höhle. Fledermäuse sind ein sehr wichtiger Bestandteil eines gesunden Öko-Systems. Daher ist deren Schutz besonders wichtig. Es gilt daher auch, allergrößte Rücksicht auf die dort lebenden Fledermäuse zu nehmen, wenn man eine Höhle besucht.